Mein Blog
Ich versuche es malWichtiges und Interessantes

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Mein Sohn Axel
   Brami
   Hier arbeite ich als Papa 1234
   Meine Tochter
   Nörvenicher Wetter
   Hier hab ich Redakteurrechte
   Meine Arbeit
   Mein Hobby



http://myblog.de/papa1234

Gratis bloggen bei
myblog.de





Und weiter Krankenhaus

Am 8.9. bin ich dann wieder ins Krankenhaus zur Notffallambulanz, weil mein linker Unterarm und die Hand rot entzündet waren. Bis 13.9. hat man mir dann ambulant Salbenverbände gemacht. Als ich dann an diesem Tag vom Krankenhaus Wesselling (Besprechung wegen geplanter Adipositas-Operation) wieder ins Krankenhaus Düren kam, wurde ich sofort auf die chirurugische Station asufgenommen. Nachts um 23 Uhr wurde ich operiert, denn es hatte sich durch eine infizierte Nadel des damaligen Venenzugangs ein eitriger Abszess gebildet.

An der gleichen Stelle folgten noch mehrere Operationen. Dazu kam ein MSRA-Keim, der eine 14-tägige Isolation erforderlich machte. Am 17.10. wurde vom linken Oberschenkel Schälhaut auf den Unterarm verpflanzt, die aber letztendlich nicht angewachsen ist.

Am 4.11., nach insgesamt 10 Wochen, wurde ich dann mit einer offenen Wunde am linken Unterarm und einer offenen Wunde am linken Oberschenkel entlassen. Alle 2 Tage wurde ich neu verbunden. Suprasorb, Kunsthaut u.a. wurden eingesetzt.

Heute, am 1. Advent, sind die Wunden immer noch nicht verheilt. Da hilft nur warten, warten und warten. Mal sehen, wann alles zugeheilt ist.
27.11.11 21:11


Werbung


Nochmal Krankenhaus

Da ich immer noch an starker Atemnot und schlimmen Erschöpfungszuständen litt, bin ich am 31.8. wieder ins Krankenhaus Düren gegangen. Dort wurde dann bei einer Herzkathederuntersuchung festgestellt, dass alles altersgemäß ok ist. Entlassung war am 7.9.11.

Jetzt ist der Lungenfacharzt dran, denn die Bronchien sollen stark verengt sein.
8.9.11 23:47


Jetzt hab ich auch einen....

...Herzschrittmacher. Mir wurde am 19. August 2011 im Krankenhaus Düren ein Zweikammer-Herzschrittmacher eingesetzt, der etwa 10 Jahre halten soll. Danach wird er erneuert, während die Elektroden, die am Herzen befestigt sind, drin bleiben.
23.8.11 12:57


Alles Aua

Ich bin seit dem 29.6. krank geschrieben, weil ich schwere Atemnot hatte und immer völlig kaputt war. Da ich ja öfters Lungenentzündungen habe, wurde ich 6 Wochen lang auf Lungenentzündung behandelt, aber nichts half.

Dann wurde mir ein Schlafüberwachungsgerät angelegt und siehe da, während des Schlafens setzen Herz und Atmung länger bei mir aus. In dem Zusammenhang wurde dann auch festgestellt, dass tagsüber mein Herz bis zu einer Sekunde aussetzt. Das merkt man selbst garnicht, aber man ist atemlos und erschlagen. Das wird es dann wohl sein.

Ich war am 12.8. im Schlaflabor und werde zukünftig immer mit einem Maske und einem Kompressor schlafen müssen. Am 19.8. bekomme ich im Krankenhaus Düren einen Herzschrittmacher eingepflanzt. Ich hoffe, dass es mir dann wieder besser geht und ich mir wieder selber die Socken anziehen kann usw.
16.8.11 14:54


Nichts besonderes

Es ist jetzt "Ostermittwoch". Ich habe diese Woche Urlaub genommen, weil Justin, mein Enkelkind und Patenkind, hier in Ferien ist.

Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie wissbegierig und lernfähig er mit seinen 7 Jahren ist. Leider hat er einen klitzekleinen Spraschfehler. Er kann nur OPA sagen. "Opa, wie geht das? Opa, darf ich...? Opa, komm mal bitte? usw." Oma nur ab und zu mal. Aber es macht trotzdem Spaß, so einem kleinen Kerl die Welt zu erklären. Nachdem er gestern die Uhr gelernt hat, haben wir heute einen Globus begutachtet und die Kontinente gesehen. Morgen geht es ins Schokoladenmuseum nach Köln und, wenn es nicht regnet, zum Flughafen Köln-Bonn. Sowas kennt er ja noch nicht, denn seine Eltern haben leider kein Auto.

Heute hat es zum ersten Mal seit vielen Wochen etwa geregnet. Die Meteorologem sagen, dass der April 2011 der trockenste April seit Menschengedenken ist. Etwas Gutes hat das Wetter auch noch, denn alles war serit Wochen gelb vom Blütenstaub. Jetzt ist alles abgeregnet.
27.4.11 22:54


Enkel Nummer 11 ...

...ist der zweite Jansen's Enkel. Vor wenigen Minuten haben Axel und Doris erfahren, dass es ein Mädchen wird. Schön. Freut Opa und Oma, aber wie Axel schon sagte: "Dann wird der Nächste ein Stammhalter." Ich habe ihm empfohlen, vom Kleiderschrank zu springen. Das gibt immer Jungen. Er meinte, dass er die Socken anlassen sollte. Falsch. So geht das bei Mädchen.

News über das Enkelkind gibt es hier.
7.4.11 17:51


Enkel Nummer 10

Enkel Nummer 10 ist da. Die Kleine ist die Tochter von meinem Stiefsohn Günter und seiner Frau. Sie heißt Kim und wurde um 2,58 Uhr am 24.2.2011 in Eschweiler geboren. Sie war 3850 Gramm schwer bei 51 cm Körpergröße und einem Kopfumfang von 36 cam. Also ein richtiger Wonneproppen. Mama Sarah hat schwer getragen und das auch noch 5 Tage länger als errechnet. Ich denke, man sieht der Kleinen an, dass es ihr gut geht.

25.2.11 22:17


Neues Auto

Vergangenen Sonntag, 30.1.2011, auf der A1 bei Euskirchen: Ich steigerte gerade mein Auto-Tempo von 180 auf 190 km/h, als es plötzlich einen Knacks gab und der Motor nicht mehr lief. Einschleppen durch den ADAC nach Hause.

Nach der Untersuchung bei der Werkstatt stellte sich schnell heraus, dass der Zahnriemen gerissen war. Reparaturkosten: 1200 bis 1300 Euro.

Naja, der Mondeo ist 17 Jahre alt, hat über 405.000 km gelaufen und wäre wegen Rost im Februar 2012 nicht mehr durch den TÜV gekommen. Soweit, so klar. Eine Reparatur lohnte sich nicht mehr.

Wir haben uns dann im Internet bei verschiedenen Händlern die Gebrauchtsfahrzeuge angesehen. Unter anderem gab es preisgünstig bei Auto Moll in Düren 2 Ford Fusion. Als wir da aber gestern abend ankamen, stellte sich heraus, dass beide Autos in Aachen standen. Das war zu weit weg. Also fuhren wir zu Nummer drei auf der Liste, zum Autohaus Conen nebenan.

Dort haben wir dann das im Internet vorausgewählte Auto gekauft, einen Fiat Idea (ich wusste bis dato garnicht, dass es sowas gibt). 4 Jahre alt, 34.000 km gelaufen, also fast neuwertig zu dem Mondeo. Am Freitag, 4.2., kann ich ihn abholen. Dann wird nächste Woche der Mondeo abgemeldet und verschrottet.


Das ist das neue Auto.
2.2.11 07:35


Schlechter Jahresstart

Das Jahr 2011 fing nicht besonders gut an. Als wir am Neujahrsmorgen aus den Federn krochen, war es lausig kalt. Die Heizung war ausgefallen.
Mein Vermieter und Nachbar kam nach Anruf sofort und konnte aber auch mit seinen Kenntnissen als Elektromeister nicht weiterhelfen. Ein örtlicher Heizungsinstallateur kam hinzu und wusste auch keinen Rat, denn er konnte ja an dem Feiertag kein Ersatzteil beschaffen. Mit viel probieren hatten wir aber raus, dass in einer bestimmten Einstellung die Heizung nach dem fünften oder sechsten Versuch startete und dann durchlief, bis sie wieder auf Störung schaltete.
Am Sonntag, 2.1., habe ich dann mein Paten- und Enkelkind Justin in Dürwiß zu uns in Ferien geholt. Unterwegs habe ich in Düren bei meinen Geschwistern einen Radiator eingeladen, so dass wenigstens das Wohnzimmer geheizt werden konnte. Duschen etc. war aber nicht möglich, denn das warme Wasser sollte aus der Heizung kommen.
Heute war dann ein Monteur der Herstellerfirma hier. Er baute einige gewichtige Teile aus und neue ein. Keine Ahnung wie die heißen, aber egal, danach wurde es wieder wohlig warm.
Erst wenn man keine Heizung hat, merkt man, wie kalt 17 Grad im Zimmer sein können.
Meinem Vermieter sei gedankt, dass er sich so sehr um uns gekümmert hat.
3.1.11 20:42


Heiligabend

Es ist der 24. Dezember. In Ruhe und Zufriedenhaeit haben wir den Tag verbracht. Wir haben für heute und morgen (Treffen der Knippraths-Kinder) grkocht bzw. vorhergekocht. Trotz geschlossener Schneedecke sind Axel und Doris am Nachmittag nach Hochkirchen gekommen. Ute, Dennis und Emily wollten alleine Heiligabend feiern, denn sie sind ja jetzt eine eigene kleine Familie. Wir fahren drum übermorgen nach Dortmund.

Axel und Doris hatten eine Weihnachts-CD produziert. In einer Sequenz wuchs Doris' Bauch immer mehr. Dann erzählten uns die beiden, dass sie in der 7. Woche ist. Wenn das klappt, käme das Kind an Axel's Geburtstag am 11.8.2011 zur Welt. Das ist dann der 2. Jansens-Enkel und insgesamt der 10. Enkel.

Wir freuen uns mit den beiden. Sie wollen nicht vorher heiraten, sondern später. Auch gut. Habe ich ja auch so gemacht. Axel war 6, als wir geheiratet haben.

Wir waren übrigens die Ersten, die von der Schwangerschaft erfahren haben. Thouets, Doris' Eltern, werden sicher aus dem Häuschen sein, denn das wäre der erste Enkel.
24.12.10 21:51


Urlaub

Nach 9 Jahren (Pflege meiner Mutter) konnten wir mal wieder in Urlaub fahren.
Wir starteten am 31.7. und waren am 20.8 wieder zu Hause. Unsere Rundreise führte uns von Deutschland in die Schweiz, durch Liechtenstein, Italien (Südtirol) und Österreich (Kärnten) wieder nach Deutschland (Oberbayern und Allgäu). Am Millstätter See in Kärnten machten wir 10 Tage Station und danach 8 Tage im Berchtesgadener Land.
Wir sind insgesamt 3.773 km gefahren (mein Mondeo hat jetzt 396.500 km gelaufen). In diesem Urlaub haben wir viel gesehen und das Wetter war, im Gegensatz zu Hause, super.
4.9.10 23:04


Ich bin Opa geworden

Heute um 15,44 Uhr kam in Dortmund die kleine Emily auf die Welt. Eltern sind Ute und Dennis Jansen. Alle drei sind wohlauf. Emily war 3.370 g schwer und 52 cm groß.
11.7.10 17:41


Lusche

Meine Frau ist eine Lusche. Sie hat mir heute gebeichtet, dass sie seit zweieinhalb Monaten wieder raucht. Ich hab bisher nix gemerkt. Das soll auch so bleiben, dann raucht sie wenigstens nicht so viel.
Ich werde trotzdem nie wieder rauchen!
26.6.10 13:53


Ute hat geheiratet

Ute Jansen und Dennis Ott haben am 28. Mai 2010 geheiratet. Beide heißen jetzt mit Nachnamen JANSEN. Im Juli werden die beiden Eltern von Emiliy. Sie wohnen in Dortmund-City.

28.5.10 22:09


Geschafft

Geschafft ist der Verkauf des Elternhauses in Düren. Nach über einem Jahr hat sich endlich ein Käufer gefunden. Wie sagte meine Schwester immer: "Es gibt sicherlich jemanden, der gerade so ein Haus sucht. Er muss das Haus nur finden". Oder so ähnlich sagte sie.
Die Formalitäten waren innerhalb von 4 Wochen erledigt. Die Schlüsselübergabe war am 27. April.
1.5.10 10:43


Wiedereingliederung

Seit dem 1.3.2010 werde ich wieder eingegliedert. Damit wird die Wiedereingliederung in den Beruf bezeichnet. Ich habe vom 1. bis 14. März täglich 4 Stunden (8-12 Uhr) gearbeitet. Vom 15. bis 31.3. arbeite ich 6 Stunden, also von 7-13 Uhr. Bis zum 31.3. gelte ich noch als krank.
14.3.10 21:23


Frau im Krankenhaus

Meine Frau Martia war vom 27.1. bis 12.2.10 in Bedburg im Krankenhaus. Bedburg deshalb, weil der behandelnde Dürener Gefäßchirurg dort Belegbetten hat.

Bei ihr wurde zuerst versucht, im Beckenbereich die linke Beinarterie zu öffnen. Leider erfolglos. Bei der kleinen Operation hat ihr Herz für 15 Sekunden nicht geschlagen. Sie musste durch eine Herzdruckmassage wiederbelebt werden.

Bei der anschließenden Operation einige Tage später wurde ihr dann von der rechten Beinarterie zur linken Beinarterie ein Bypass gelegt. Das war dann eine erfolgreiche Operation. Jetzt muss alles nur noch abheilen. Dann werden auch 15 Jahre Schmerzen im linken Bein der Vergangenheit angehören.
13.2.10 23:23


Krankenhaus

Es hatte mich erwischt. Nachdem vom 26.10. bis 15.11.09 eine Lungenentzündung links durch meinen Hausarzt behandelt worden war, bin ich am 16.11. wieder arbeiten gegangen. Aber am 19.11. war Schluss. Ich wurde am 20.11. gegen 5 Uhr mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Lendersdorf gefahren. Sehr schwere Pneumonie (Lungenentzündung) links.

Dort wurde ich sechs Tage auf der Intensivstation behandelt. Das erste Mal, dass ich so eine Einrichtung von innen sah. Eigentlich eine tolle Einrichtung mit Super-Personal. Aber man ist so hilflos, wenn man selbst kaum was tun kann, weil man fürchterliche Atemnot hat. Dazu kommt dann, dass einfach alles anstrengend ist.

Danach kam ich dann auf Station 9, eine Station für Privatpatienten. Alles super. Jeder Wunsch wurde einem von den Augen abgelesen. In den ersten Tagen wurde ich mit dem Rollstuhl zum Röntgen etc. gefahren, weil ich höchstens 15 m alleine laufen konnte. Langsam, sehr langsam ging es bergauf, bis ich mir den linken Ischiasnerv einklemmte. Auch das noch! Aber die Physiotherapie half weiter.

Am 11. Dezember wurde ich entlassen und hoffe jetzt auf weitere Besserung zu Hause.
11.12.09 21:27


Tod und Leben

Tod und Leben liegen nahe beieinander. Am Sonntag, 15.11.09, starb Chantal Langer, geb. am 5.8.09, am plötzlichen Säuglingstod. Sie ist die Tochter von meiner Stieftochter Uschi und deren Mann Michael gewesen. Nähere Infos hier. Sie wird am Freitag, 20.10., um 10 Uhr in Merken begraben.

Meine Tochter Ute, Dortmund, teilte mir heute mit, dass sie schwanger ist. 1. Enkelkind aus der Jansen's-Sippe.
17.11.09 19:34


Haus-Verkauf

Wir, d.h. meine Schwester, mein Bruder und ich, wollen unser Elternhaus verkaufen. Es melden sich viele, aber wir möchten es nun mal nicht verschenken. der Wert ist auf 135.000 Euro geschätzt.

Mal sehen, wann es verkauft wird.
26.9.09 10:55


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung